Elektronik/Turboprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Problem ist doch einfach, du hast 2 Lader. Honda tuascht die nur im Verbund. Die Kosten belaufen sich auch bei den meisten anderen Marken 5-10t€. Also alles im rahmen, toll ist es aber nicht.

      ""
    • fitfun schrieb:

      1. ..Zu den Hinweisen wie man ein Turbo aufgeladenes Fahrzeug bewegt möchte ich nur sagen das mein CRV fast nie Drehzahlen über 2000 bekommen hat (meist nur 100-120 Kmh )und bei mir jeder Motor ob mit oder ohne Lader immer gründlich warm gefahren wird geschweige denn Vollgas über die Autobahn bewegt und anschließend erhitzt abgestellt wird....

      Unser CR-V ist mittlerweile bei knapp 70.000 Km. 160 PS, 9 Gang, AWD.
      Das Auto wird meistens auf der Autobahn mit 160 bis 180 Km/H bewegt.
      Unter 150 praktisch nie. Vollgas und Kickdown inklusive.
      Mit 120 wird das Auto nie bewegt - es sei denn, es gibt eine Tempobegrenzung.

      Das Auto hatte bisher nichts. Gar nichts und läuft wie immer. Ohne Probleme.
      Dass man ein Auto mit Turbo mit 120 bewegen sollte, halte ich für ein Gerücht.
      Haben wir nie gemacht und nie Probleme gehabt. Nicht nur mit Hondas.
    • Danke @CRVH, ich stimme ja zu, denn auch bei Tempo 180 ist der Motor drehzahlmäßig dank der 9-Gang-AT nicht am Limit angelangt und auch nicht sonderlich laut.
      Auch diverse Beschleunigungs-"Orgien" sollten im Normalfall kein großes Problem darstellen - wenn man´s nicht übertreibt.
      Ich fahre meinen, wie schon erwähnt, eben etwas schonend - und hoffe auf ein langes Leben, gemeint mein Eigenes und das meines Braunen. ^^

      CR-V Elegance (RE6), 1,6 Liter BiTurboDiesel, Golden-Brown, 160 PS, 9-Gang Automatik, EZL 07/2015
      Jazz (GK), Sporty-Blue-Metallic, 100 PS, 6-Gang-Schalter, Tageszulassung, bei mir seit 06/2017

      Anmerkung: Meine Kommentare sind ganz persönliche Einschätzungen und Erfahrungen - sachlich freundliche Kritiken oder Korrekturen wünsche ich mir ausdrücklich; sehr gerne darf es auch Zustimmung sein. :)
    • Neu

      So, möchte an dieser Stelle auch mal mein Statement abgeben. Ihc fahre seit 2016 einen 2010er 4WD 2,2 Dtec Automatik mit Standheizung.
      Turbo bei 156000km undicht-getauscht. Bei 160tkm nach 500 km Autobahn geht plötzlich die DPF Lampe an, mit dem Ausrufezeichen, ohne soll es laut dem freundlichen nicht geben. Bei meiner Frau ihrem Suzuki SX4 geht erst einmal die Lampe als Info an, 20min bei mind. 60 km/h und aus isse.
      Mitten auf der Autobahn bei 140 km/h macht das schon Spaß. Danach von 0-120 in 15min, mehr ging nicht. Fazit - Zwangsregeneration. Zwischenzeitlich Probleme beim Gas geben und flatternden Lenkrad. Massiv. Rechte und linke Antriebswelle ausgetauscht. Immer noch flattern beim Gas geben , aber abgeschwächt. Also nochmals rechte Seite neue Welle mit der Verlängerung zum Getriebe eingebaut(baugleich mit Prelude Automatik) Endlich Ruhe.... damit.Anfang des Jahres Standheizung überholen lassen müssen, die 2 teuersten Teile (Pumpe+ Steuerung) tauschen lassen. Bei 179 tkm wieder DPF und Zwangsregeneration. 2000 km später irgendein Rohr beim AGR Ventil gerissen, laut meiner Werkstatt müsste auch an dieser Stelle eine Flexverbindung rein...
      Leistungstechnisch mit 150 PS und der Automatik etwas mau.... oder Gaspedal auf Boden und jenseits der 10 Liter.... Diesel wohlbemerkt. Leichte Optimierung des Einspritzverhaltes machen 1 Liter 100/km aus, für mich war die Optimierung vordergründig, nicht das Tuning mit max Leistung. Laut Messestand 176 PS..... ausreichend und Spritsparender.
      Mal sehen, was noch kommt. Trotz alledem, würde ich mir wieder einen holen, auch wenn er hausgemachte Problemzonen hat. Welches Fahrzeug hat die nicht. Aber definitiv keinen neuen. Nehmen wir den 1.5 VTEC Turbo 7Stufen Automatik..... 1,5 Liter Hubraum mit () 192PS.........ist mir zu wenig Hubraum bei zu viel PS. Geht zu Lasten des Motors oder der Anbauteile.
      Zum Zweiten..... keine Mittelarmstützen, auch wenn ich noch kein Opa bin,ich mag die.
      zum dritten..... kein Durchgang mehr in der Mittelkonsole. Und ich liebe diese offene Mittelkonsole. Eng parken, rechts Aussteigen...... Frauchens Handtaschenablageraum....und und und. Bei diesen durchgehenden Mittelkonsole fühle ich mich eingeengt.
      Fazit...... auch der 2.2 ist nicht perfekt oder unkaputtbar, ET Teile bei Honda (wie bei allen) ganz schön übertrieben teuer, aber trotz alledem ein geräumiges solides Fahrzeug. Bin zwar aus dem Volk aber ein Wagen für das Volk kann und wöllte ich mir gar nicht anschaffen. Auch da gibt's nicht weniger Probleme.