Erfahrungsberichte mit dem CR-V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsberichte mit dem CR-V

      Hallo,
      seit gestern fahre ich einen CR-V mit 1,6l Diesel, Automatik und Executive Ausstattung, ein um 10000 Euro verbilligtes Tageszulassungsangebot mit gutem Eintauschangebot für meinen Euro-5 Diesel, ein i40. Ich bin passionierter Dieselfahrer und schätze ihn vor allem wegen seines Drehmoments in unteren Bereichen.

      Der CR-V kann den i40 ersetzen in Hinsicht auf das Platzangebot. Er ist nach meiner Erfahrung ein Auto mit einer seht guten Platzökonomie. Zwar hat Hyundai den Tucson, doch der Kofferraum ist naja. Fahrgefühl, Sitzposition, Straßenlage, Komfort, Ausstattung und Preis haben uns überzeugt, den Wagen zu nehmen. Auch sein visuelles Auftreten gefiel uns, das Heck ein wenig gewöhnungsbedürftig, die Front kantig. Der Tucson ist `zwar ein wenig gefälliger, aber was solls, das ist Geschmackssache. Ohnehin ist eher der Santa Fe der eigentliche Konkurrent, obwohl stärker motorisiert.

      Nach 200 Kilometern möchte ich hier einen ersten kurzen Erfahrungsbericht geben:

      Das Zusammenspiel der Automatik mit dem Motor ist nach meinen Begriffen grandios; entspanntes und souveränes Fahren sind Vorzüge. Die Automatik schaltet samtweich, passt super. Ihre Bedienung mit dem stylischen Hebel angenehm. Die Motorleistung reicht mir völlig aus. Aber das sind erste Eindrücke.
      Fahrkomfort und Abrollkomfort sind auch sehr angenehm, Fahrwerksgeräusche gut gedämmt. Komfortabel und nicht zu hart, aber auch handlich dazu. Der Verbrauch ist im Sinkflug. Nach ersten Autobahnkilometern eher 8, auf Landstraße nun unter 7 Litern, aber der Wagen ist noch jung und fährt sich erst ein. Ich denke, ich werde in jedem Fall unter 7 Litern bleiben.

      Der Sitzkomfort ist gut, angenehmes Leder (auch wenn immer mehr Zweifel kommen, ob es denn überhaupt welches ist, keiner weiß was Konkretes, der eine Händler sagt ja, nur der Lifestyle+ hat keines, der andere sagt nein, meine Nase sagte ja...), aber die große Hitze kommt noch. Sitzheizung mechanisch, das ist ein Nachteil, der Wippschalter ist billig und schaltet sich bei Motorausschaltung nicht ab.

      Mit dem Licht bin ich sehr zufrieden, hatte allerdings vorher kein Xenonlicht; prinzipiell würde ich LED Scheinwerfer bevorzugen, aber dafür ist der CRV IV zu alt; das Abbiegelicht ist aus LED und wirksam, könnte allerdings eher einsetzen. Die Heckleuchten verfügen auch über LED-Technik, bis auf Blinker und Rückfahrlicht, was ich sinnvoll finde. Gute Nebelleuchten, heute Morgen im Einsatz!

      Gut, dass die elektrische Heckklappe eine sensible Stopptechnik besitzt, beim Santa Fe schlägt die Klappe auf den Kinderkopf und bremst zu unsanft.

      Die Sitzumklapptechnik ist klasse, das haben die Entwickler prima gemacht.

      Der Kofferraum verdient den Namen, er ist praktisch und groß; ich spiele Golf, der letzte Test ist immer die Unterbringung des großen Bags im Auto samt Trolley; hier scheitern die meisten SUVs, nicht der CRV. Bei Urlaubsfahrten sicher auch eher angenehm. Nachteilig ist, dass außer über dem Reserverad (oh wie schön, dass es eines gibt!!!) keinerlei Fächer im Kofferraum vorhanden sind für Kleinkram etc. Hier muss man sich wieder beschränken lernen!

      Die Rückfahrkamera ist sehr angenehm und macht den Wagen handlicher und besser einschätzbar.

      Besonders toll finde ich die Idee mit dem zweiten Display oberhalb des Navis; nun kann man neben dem Navigieren auch den Bordcomputer, die Audioinfos oder auch eine analoge Uhr nutzen. Das hatte ich vermisst!

      Das Infotainmentsystem könnte weitreichender zu konfigurieren sein; da ist ja nicht viel einzustellen. Das Fehlen eines DSP macht sich bemerkbar. Nach dem Tausch des i40 Radios gegen ein RNS chinesischer Herkunft mir DSP im i40 staunten alle (auch die Mechaniker) nicht schlecht: Es war, als ob auch die Lautsprecher ausgewechselt worden seien, ein völlig anderer Klang. Der Klang im CRV ist allerdings auch gut, sehr luftig in den Mitten, druckvolle Bässe fehlen ein wenig (ist da ein Sub?), Stimmenwiedergabe ist gut. Schade, dass die Radiometadaten erst auf Tastendruck erscheinen. Radioempfang ist gut, Medienansteuerung auch. Hintergründe des System aus der Androidwelt sind konfigurierbar. Das System kommunizierte sofort und schnell mit meinem Handy, einem ZTE Axon 7, Kontaktbilder erscheinen im Display. Die Sprachsteuerung funktionierte auf Anhieb dort, wo ich es haben will, beim Anrufen der häufigen Nummern. Die Wiedergabe des Gesprächs ist angenehm zu hören und laut genug.

      Die Klimaanlage arbeitet bislang unauffällig gut und lässt keine Fragen offen; lediglich wunderte es mich, dass man die mittleren Ausströmer nicht verschließen kann. Ich muss noch checken, ob die Economy-Taste Nachteile auf die Kühlung im Sommer hat. Hier sind Langzeiterfahrungen vonnöten.

      Grandios ist die Wirkung des Panoramadaches. Bei bedecktem, tristen Wetter kommt Cabriofeeling light auf (bei superschönem Wetter fahren wir mit unserer Lancia Flavia eh offen!).

      Doch gibt es auch einige Kritikpunkte bei der Bedienung und beim Material, das in einigen Bereichen deutlich weniger wertig als bei Hyundai erscheint, was mir vor dem Kauf nicht ohne Weiteres aufgefallen war: warum so viel weniger geschäumter Kunststoff als beim i40 (A-Säulen, Türen unten, Armaturenbrettbereiche, Ablagen? Warum ist der Kofferraum nicht komplett mit Teppichboden verkleidet? Warum kein automatisches Zuschließen beim Anfahren? Warum eine unlogische Computerbedienung des Tachodisplays? Warum der blöde Drehregler für die Armaturenbrettbeleuchtung? Warum ist die aktuelle Navisoftware tatsächlich auf einem ziemlich unaktuellen Stand von vor 2 Jahren (mein älteres chinesisches RNS kannte die neuen Straßen bei uns bereits...)? Das Lederlenkrad wirkt ungewöhnlich hart. Auch die Beleuchtung des Kombiinstruments scheint mir nach dem Wechsel vom i40 doch sehr mager, vor allem bei Tag könnten die Zeichen besser beleuchtet sein. Die Sache mit der Reserve werde ich noch testen, da ich mit dem i40 Reichweiten von 1200km realisieren konnte; auch habe ich auf dem italienschen Land schon erlebt, dass man bei einer plötzlichen Tankstellenflaute doch eine zuverlässige Reserve benötigt. Auch Ablagen könnten intelligenter platziert sein und harmonischer an die Mittelkonsole engegliedert sein.

      Nicht, dass der Eindruck entsteht, dass ich den Kauf bereut habe! Ich fahre mit einem souveränen und tollen Gefühl und bislang immer noch Umwege!

      Und ganz toll: Die Hupe!!! Der aus dem Urlaub zurückgekehrte zweite Verkäufer (Dienstwagen CRV!!!) meinte nach dem Betätigen der Hupe meines auslieferfertigen CRV, die sei ja ordentlich, manche würden die ja tauschen lassen! Ich lachte und erklärte ihm, dass ich das auch gemacht hätte, er hatte die neue Zweiklanghupe für 18 Euro gehört, die man mir bereits eingebaut hatte! DIe Mechaniker hatten auch eine Menge Spaß! Dank ans Forum!

      ""
      CR-V Executive 1,6l DIESEL BiTurbo mit Automatik, wundervolle Aussicht durch das Panoramadach... und vor allem schwarz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeinzG ()

    • Sehr schöner Bericht, sowas lese ich immer gerne! Und ein Flavia Cabrio ist auch was Schickes. Wenn es den mit Sechszylinder geben würde, hätte der bei mir auch in die engere Wahl kommen können :)

      _________________________
      CR-V RE6 1.6 i-DTEC Comfort
      Bj. 2014, EZ 5/14
      Urban Titanium Metallic
      ------------------------------------

    • Oh ja, noch exklusiver als der CRV, den ich in Italien kein einziges Mal gesehen habe! (Und auch den i40 nicht! ;) )

      Und das Schönste: Beide Autos in herrlichem, pollenanziehendem Schwarz!

      CR-V Executive 1,6l DIESEL BiTurbo mit Automatik, wundervolle Aussicht durch das Panoramadach... und vor allem schwarz
    • Schöner Bericht. Teils teile ich deine Meinung, teils nicht.

      Zum glück schließt der Wagen nicht ab beim Fahren, nervt mich immer völlig. Die Beleuchtung uns Ablesbarkeit des Tachos Empfinde ich hingegen immer als Super, die Beleuchtung ist bei uns sogar deutlich gedimmt.

      Mit dem Navi / Connect wird's noch deine Wunder und Sorgen erleben, Leider nach wie vor nicht so gut das Teil.

      Die Kunststoffe sind Honda Typisch selten geschäumt, hat aber auch was mit dem Recycling zu tun.

    • hardstyle schrieb:

      Schöner Bericht. Teils teile ich deine Meinung, teils nicht.

      Zum glück schließt der Wagen nicht ab beim Fahren, nervt mich immer völlig. Die Beleuchtung uns Ablesbarkeit des Tachos Empfinde ich hingegen immer als Super, die Beleuchtung ist bei uns sogar deutlich gedimmt.

      Mit dem Navi / Connect wird's noch deine Wunder und Sorgen erleben, Leider nach wie vor nicht so gut das Teil.

      Die Kunststoffe sind Honda Typisch selten geschäumt, hat aber auch was mit dem Recycling zu tun.
      warum nervt es dich,wenn der Wagen von selber schließt sobald du losfährst?
      Ich wünsche es mir,in Hamburg fahre ich grundsätzlich nur mit verschlossenen Türen ,mich nervt es,dass ich immer daran denken muss sie von Hand zu veriegeln

      Dumm,.....aber schlau :thumbup:

    • So toll der Honda hardwaremäßig (Karrosse, Motor, Ausstattung, Antrieb) ist :thumbsup: , so grottig und zwanhunnimäßig ist er beim Thema Software! <X

      Grüße vom Goldwing
      -------------------------------
      CR-V 2,2 Ltr. i-DTEC Exe, EZ 04/2014
      schwarz, Leder dunkelgrau, Schaltung, HDD-Navi,
      abnehmbare AHK, Standheizung, Dachspoiler, div.
      matt-silberne und verchromte Zierteile, Teppich-
      vollausstattung, Autolock-Verriegelung und Start-
      Stop-System-Deaktivierung beim Anfahren, Rest-
      streckenanzeige nach Reserve-Warnung optimal
      kalbriert
    • So, nach nun ca. einem Monat und rund 2600 gefahrenen km der nächste Zwischenbericht!

      Es war absolut richtig, das Fahrzeug mit dieser Automatik zu kaufen. Sie ist eine wahre Wohltat. Ich gebe zu, ich bin eher ein Cruiser als ein sportlicher Fahrer (dann hätte ich auch keinen SUV), aber das Zusammenspiel der Automatik mit der Maschine ist einfach superb. Ich habe den Eindruck, in jeder Situation mehr als genug Kraft zu haben, die AT schaltet überaus sanft, sie schaltet sinnvoll zurück,,, und btw: 160 mit knapp 2400 U/min - das bekommt dem Motor sicherlich nicht schlecht. Ich stelle fest, dass ich nicht mehr meinen geliebten W124 vermisse, der damals auch eine AT besaß und ebensolche Souveränität ausstrahlte.

      Nun zum viel diskutierten Thema Downsizing/Hubraum. Bei kleineren Motoren stört mich am ehesten das eher angestrengte Geräuschniveau. Doch ist in diesem Auto wirklich eine 1,6l Maschine eingebaut? Im Auto hört und fühlt sich (klar, Biturbo!) die Maschine viel größer an, als sie ist. Und übrigens: Das Geräuschniveau bei 160km/h ist auch überraschend niedrig, das Fahrgefühl sehr gelassen.
      Was weiter für den Motor spricht, ist in jedem Fall auch der Verbrauch. Die letzte Tankladung (765km) mit errechneten (und angezeigten) 6,6l im DS. Das ist in Anbetracht des Gewichtes, des Klotzes und der AT ein toller Wert. Ich habe nun viermal getankt, jedes Mal ging der Verbrauch weiter runter, der Wagen fährt sich gerade ein. Im Gesamtschnitt liegt er nun bei 6,9l, Tendenz sinkend.

      Gelassenheit ist auch ein Attribut, das der CRV beim Fahren vermittelt.

      In Italien war mein Hyundai i40 ein Exot (2 andere auf 3000km gesehen). Drei Italiener auf einem Marktplatz in der Toskana standen drum herum, nickten anerkennend und meinten: Bella macchina! Haha. Aber dass mir dies beim einem Italiener hier auch in Deutschland mit einem Honda passiert, hätte ich nicht gedacht. Gestern vor der Pizzeria...er ging um den Wagen, wir kamen ins Gespräch, er deutete fragend auf den AT-Wählheber, ich erklärte ihn, er staunte und ich sagte 9 Gänge. Er fragte verduzt nach. 9? Si, nove! In der Pizzeria bekam ich mit, wie er es den Kollegen erzählte, ungäubiges Staunen, Zweifel, Anerkennung. 9 Gänge. Bella macchina. Toll. What a car! ;-)))

      Sehr zufrieden mit der Sitzposition und den Ledersitzen bislang. Das Panoramadach ist bei schlechtem Wetter eine tolle Innenraumvergrößerung. (Nur den Brillenhalter für meine Sonnenbrille vermisse ich heftig!). Das Lederlenkrad ist wirklich zu hart, naja, Gewöhnungssache. Die Sitzheizungsschalter sind absolut blöde (meine Partnerin benutzt sie auch im Frühjahr zeitweise, ich bemerke das nicht und fahre zwei Tage mit warmem Beifahrersitz, wie dumm!). Rückwärtsfahren mit dem Bildschirm topp.

      Überhaupt das Navi, gut im Navigieren und schnell einzustellen, aber zu wenig einzustellen (zB keine GPS-Geschwindigkeit), da sollte man sich mal ein China RNS ansehen!!! Navigation inklusive Stauumfahrung und Warnung problemlos. Empfand ich den Klang der Anlage zunächst als nicht so toll (speziell im Bassbereich), differenziere ich das nun. Die Anlage besitzt eine deutliche Mitten- und Höhenausrichtung; hört man Hörbücher oder klassische Musik, ist man über die Qualität überrascht; bei Rock könnte mehr Druck kommen. Das Androidsystem funktionierte bislang zuverlässig, das Auswählen der Hintergrundskins ist nett. Radioempfang ist super, sogar DAB geht bei mir im holländischen Grenzraum. Bislang keine Klagen. Nun, nur das nervige Anfangsgetippe (okay) gehört wegprogrammiert.

      Immer noch toll finde ich die Idee mit den zwei Displays. Das finde ich gut gelöst, zumal das obere Display sich auch tadelloser ablesen lässt bei Sonnenschein. An die Bedienung des zentralen Borcomputers habe ich mich nun gewöhnt, ich würde das aber anders programmieren.

      Zuverlässig arbeitet die Fernlichtautomatik. Das Fernlicht finde ich auch nicht so schlecht, wie andere hier sagen. Sehr früh schaltet der Honda das Licht ein, als einer der ersten Wagen im Umfeld. Morgens finde ich es schon hell genug, mein Honda nicht. Auch der Kollisionsassistent arbeitet zuverlässig, wie ich an der Schranke meines Golfclubs erfahren durfte, die ich forscher unterfahren wollte als er. Er hatte wohl die hochfahrende Schranke vor der Kamera und sagte stopp. Weiß nun Bescheid, dass das System arbeitet! ;)

      Nachteilig finde ich immer noch die zu wenigen Ablagen. Mir fehlt in der Mitte vorne eine (statt der Becherhalter bzw. dort verschließbar) und im Kofferraum fehlen Fächer. Da liegt alles unter dem Gepäck oder dem Golfbag auf dem Reserverad. Das Netzlein an der Seite ist naja. Da werde ich noch ein wenig kreativ werden müssen.

      Mies ist der Kleinwagentank. Reserve auf 15 Restkilometer herunter gefahren und und 50l getankt. Das ist Schwachsinn. Ich will meinen Tank und die Restreichweite ausnutzen. Das kann Hyundai besser!

      Die Econ-Taste habe ich abgestellt mit Beginn des warmen Wetters; ich will nicht konstant in meiner Atemluft sitzen, das ist falsch entwickelt. Wenn es einen Zusammenhang mit dem Verbrauch gibt, dann den: Seit dem Abschalten sinkt der Verbrauch!

      Die Innenraumbeleuchtung habe ich gegen LED-Lampen von Osram ausgetauscht, da ich das weiße Licht mehr mag. Auf die Stoßstange hinten habe ich eine bei ebay für 29 Euro inkl. Versand als passend angebotetene Stahl/Chrom-Leiste geklebt, die wirklich edel und werksgetreu aussieht und natürlich auch schützt.

      Alles in allem: Das Auto gefällt uns immer besser, wir lieben die Fahrten mit ihm und bereuen den Kauf keineswegs. Wir freuen und auf unseren Frankreich Urlaub! Danach wird es den nächsten Zwischenbericht geben.

      CR-V Executive 1,6l DIESEL BiTurbo mit Automatik, wundervolle Aussicht durch das Panoramadach... und vor allem schwarz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeinzG ()

    • Hallo in die Runde,

      auch von mir mal ein kleiner Erfahrungsbericht nach jetzt gut 3,5 Jahren und rund 65 tkm mit meinem CRV, 1,6 dtec, 120 PS.
      Ich bin immer noch begeistert von meinem Honda. Der Durchschnittsverbrauch bei normaler Nutzung liegt zwischen 5,5 und 5,8 Litern Diesel. Auf meinen Urlaubsfahrten mit Wohnwagen (1,5 t) über insgesamt rund 10 tkm habe ich rund 9 Liter verbraucht, dabei versuche ich wenn möglich immer die 100 km/h mit Tempomat zu halten.
      Außerplanmäßige Werkstattaufenthalte gab es bisher nicht. Auf Garantie wurde bei der 1. Inspektion eine neue Software für die Reifendruckanzeige aufgespielt, bei der 3. Inspektion gab es auf Garantie eine neue Batterie.
      Bei 50 tkm kam ein Satz neuer Ganzjahresreifen drauf. Im Innenraum gibt es keine für mich messbaren Abnutzungserscheinungen, Motor und Getriebe funktionieren wie am ersten Tag.
      Eine Kleinigkeit ist mir beim Putzen aufgefallen für die ich noch keine Lösung gefunden habe. Im Bereich der A-Säule sammelt sich ganz unten unter der Plastikverkleidung Laub und Dreck, der offenbar ganz oben in den hinteren Ecken des Motorraums nach unten rutschen kann. Ohne Demontage der Radhauskästen kommt man da wohl nicht ran. Ich hoffe, dass dort nicht die Ablauflöcher verstopft werden und irgendwann Rost droht. Mein HH meinte, ich soll das mal ordentlich mit Wasser spülen, aber ob sich dadurch Laubreste auflösen bezweifle ich. Vielleicht hat hier im Forum jemand eine Idee.
      Ansonsten habe ich den Kauf keinen Tag bereut und freue mich auf viele weitere km mit meinem Honda. Da dieser noch die Schadstoffklasse EU 5 hat, werde ich ihn auch wegen des Restwertes so schnell nicht verkaufen.
      Grüße ins Forum