Kosten Reifenwechsel mit Einlagerung

  • Hallo, mich würde mal interessieren was euer Honda Händler so für den Wechsel incl Einlagerung verlangt.

    Seit dem letzten Wechsel wurden bei mir der Preis von 65 Euro (so ca. ) auf 100 Euro angehoben. Finde das ja ganz praktisch, bin aber nicht bereit diesen Preis zu zahlen. Vor allem weil ich bei für unseren anderen Wagen bei einem anderen Vertragshändler die Hälfte bezahle.

  • Ich würde meine Räder keinesfalls mehr beim HH einlagern. Hatte das mal riskiert und 2018 schon 70 EUR gelöhnt. Muss wirklich nicht sein und ist ja für Winter- und Sommerräder.

    Meine freie Werkstatt an meinem Wohnort verlangt 35 EUR für 4 Radwechsel inclusive Einlagerung und Säuberung.

    CR-V Elegance (RE6), 1,6 Liter BiTurboDiesel, Golden-Brown, 160 PS, 9-Gang Automatik, EZL 22.07.2015
    (...... mein Brauner schnurrt nach über 6 Jahren immer noch wie ein Kätzchen und macht Spaß wie am ersten Tag; dieses Fahrzeug ist einfach eine runde Sache .......)

    Jazz (GK), Sporty-Blue-Metallic, 100 PS, 6-Gang-Schalter, Tageszulassung, bei mir seit 06/2017

  • Ich lagere die Reifen für zwei unserer drei Autos in meiner Garage und gebe meinem Sohn zweimal jährlich je 30 € für's Wechseln von 8 Reifen an 2 Autos (der andere hat Ganzjahresreifen). Als wir noch keine Garage hatten, wuchtete ich die Räder eben treppauf/treppab aus/in den Keller: geht alles. Habe seit 7 Jahren dern selben billigen hydraulsichen Wagenheber (Affiliate-Link) made in China, der damals wie heute ca. 25 € kostet/e und einen guten Drehmomentschlüssel (war mal ein Geburtstagsgeschenk). Mehr braucht es nicht.

    Grüße vom Goldwing
    -------------------------------
    CR-V 2,2 Ltr. i-DTEC Exe, EZ 04/2014
    schwarz, Leder dunkelgrau, Schaltung, HDD-Navi,
    abnehmbare AHK, Standheizung, Dachspoiler, div.
    matt-silberne und verchromte Zierteile, Teppich-
    vollausstattung, Autolock-Verriegelung und Start-
    Stop-System-Deaktivierung beim Anfahren, Rest-
    streckenanzeige nach Reserve-Warnung optimal
    kalbriert

  • Ich habe auch nicht ganz die Wahrheit erzählt, denn gestern habe ich erfahren, dass meine Dorfwerkstatt jetzt 40 EUR verlangt.


    Goldwing

    Ich habe leider keinen Sohn und die Stiefsöhne leben in Hamburg und in der Nähe von München; sonst würde ich die auch einspannen. ;):thumbup:

    CR-V Elegance (RE6), 1,6 Liter BiTurboDiesel, Golden-Brown, 160 PS, 9-Gang Automatik, EZL 22.07.2015
    (...... mein Brauner schnurrt nach über 6 Jahren immer noch wie ein Kätzchen und macht Spaß wie am ersten Tag; dieses Fahrzeug ist einfach eine runde Sache .......)

    Jazz (GK), Sporty-Blue-Metallic, 100 PS, 6-Gang-Schalter, Tageszulassung, bei mir seit 06/2017

  • Schwiegersöhne hab ich, aber die tauchen nur auf wenn sie selber Hilfe haben wollen.

    Der Reifenhändler hier verlangt 150 Sek (140 Euronen) fürs schrauben. Einlagern mach ich selber an Haken an der Garagenwand. Da ist Platz für Reifen der 3 Autos. Ganzjahresreifen sind übrigens ein Kompromiss, der weder im Sommer noch im Winter besonders gut ist. Die Bremsstrecke auf regennasser Fahrbahn verlängert sich zB mit bis 20 %

  • Ganzjahresreifen sind übrigens ein Kompromiss, der weder im Sommer noch im Winter besonders gut ist. Die Bremsstrecke auf regennasser Fahrbahn verlängert sich zB mit bis 20 %

    Grundsätzlich kann man das so nicht sagen. Es gibt inzwischen Ganzjahresreifen, die erstaunliche Qualitäten haben. Aber eben auch schlechte Reifen. Es gibt ja genug Tests, wo man dann sehen kann, welche Eigenschaften ein Reifen hat. Letztlich ist jeder Reifen ein Kompromiss aus Haltbarkeit, Sicherheit und Komfort.

  • Bzgl. Eingangsfrage: ich finde, dass man nicht nur den Preis sehen darf (der natürlich letztlich akzeptiert sein muss), sondern auch gucken muss, was bekomme ich dafür:

    - wie gut/vorsichtig wird in dieser Werkstatt mit dem Material umgegangen? (Je schneller, desto eher sind Kratzer verursacht)

    - werden die Reifen gereinigt oder dreckig ein- und ausgelagert und gehandhabt! (Keine Wäsche/Handwäsche/Maschinenwäsche)

    - (wie) wird der Zustand dokumentiert? (Service kostet halt auch Geld)

    - wie ist die Abwicklung organisiert? (Muss ich ewig warten oder erlebe ich "rein/rauf/runter/raus"? (Zeit kann Geld bedeuten)

    - wie weit fahre ich zur Werkstatt? (Zeitfaktor)


    Insofern ist ein kleiner Reifenhändler mglw. nicht schlechter als eine namhafte Werkstatt - aber ein guter Name und ein hoher Preis gewährleistet auch nicht, dass es top läuft bzgl. der o.g. Punkte...


    Ich nutze seit geraumer Zeit auch GJR (ist ja in anderen Threads auch intensiv diskutiert). Neben den m. E. wichtigsten Punkten, der eigenen regionalen Lage und dem Fahrprofil, ist es natürlich auch eine Rechnung wert, ob man sich 2x pro Jahr die teils nicht unerheblichen Lager- und Wechselkosten spart und dafür (unter Umständen) mal eine Saison früher einen neuen Satz Reifen aufziehen lässt... Ich fahre nur Premium-Reifen, habe 4WD, einen moderaten Fahrstil und i.d.R. keine harten Winter hier in der Region. Habe dank 4WD aber auch mit GJR schon Steigungen überwunden, die ich ohne 4WD mit Winterrädern und Heckantrieb niemals geschafft hätte!


    Fazit: die Gesamtabwägung macht's ...

  • Hab falsch gerechnet. 14 Euro sinds, sonst wäre es sauteuer.


    14 Euro für die reinen Radwechsel sind wirklich günstig.

    Aufgeteilt auf die 4 Radwechsel und das Einlagern nebst Felgenreinigung sind das hier jeweils 20 EUR, in der Summe wieder 40.

    CR-V Elegance (RE6), 1,6 Liter BiTurboDiesel, Golden-Brown, 160 PS, 9-Gang Automatik, EZL 22.07.2015
    (...... mein Brauner schnurrt nach über 6 Jahren immer noch wie ein Kätzchen und macht Spaß wie am ersten Tag; dieses Fahrzeug ist einfach eine runde Sache .......)

    Jazz (GK), Sporty-Blue-Metallic, 100 PS, 6-Gang-Schalter, Tageszulassung, bei mir seit 06/2017